{{selectedLanguage.Name}}
eintragen austragen
×

Jasper Johns

Jasper Johns

Jasper Johns

Поделиться: Wikipedia-Artikel

Jasper Johns, Jr. (* 15. Mai 1930 in Augusta, Georgia) ist ein vielseitiger US-amerikanischer Maler, Plastiker, Bühnen- und Kostümbildner. Er gilt als ein Wegbereiter der Pop Art, ohne dass sein bildnerisches Werk dieser Stilrichtung zuzurechnen ist.


Jasper Johns studierte von Herbst 1947 bis Dezember 1948 an der University of South Carolina, Columbia. Von Januar bis Juni 1949 verbrachte er zwei Semester an der Parsons School of Design in New York und arbeitete in diversen Gelegenheitsjobs. Seinen Militärdienst absolvierte er von Mai 1951 bis Ende 1952 in South Carolina und Japan.


Im Jahre 1952 kehrte er zurück nach New York und schrieb sich am Hunter College ein, er arbeitete aber als Verkäufer in einem Buchladen. In der Folge begannen Freundschaften mit Robert Rauschenberg, Rachel Rosenthal und dem Tänzer Merce Cunningham. Wie Rauschenberg gehörte er zum Kreis um John Cage, wobei er dessen Ideen in seine Kunst umsetzte. Er assistierte Rauschenberg bei Schaufensterdekorationen und gab seinen Job im Buchladen schließlich auf, um sich der Malerei widmen zu können. Seinen Lebensunterhalt verdiente er als freier Schaufensterdekorateur.


Ab 1954 fand er die typischen Motive, die man heute mit Johns verbindet, wie die ‚Targets‘, die amerikanische Flagge, die Landkarte der Vereinigten Staaten, die Buchstaben und Wörter und die Zahlen. Im Jahre 1957 begann eine Bekanntschaft mit Leo Castelli, der 1958 eine erste Einzelausstellung von Jasper Johns organisiert. Alfred Barr kaufte erste Werke für das Museum of Modern Art (MoMA) an. Rauschenberg, Johns und Emile de Antonio produzierten ein John-Cage-„Retrospective“-Konzert in der New Yorker Town Hall. Er schuf letzte Schaufensterdekorationen für Tiffany.


In den Jahren ab 1958 stellte Jasper Johns regelmäßig bei Leo Castelli aus, erlangte aber auch in Europa große Popularität. Castellis frühere Frau und Partnerin, Ileana Sonnabend stellte ihn in den frühen 60er Jahren erfolgreich in Paris aus. Er war auf der Biennale von Venedig und der documenta in Kassel (1964: documenta III, 1968: 4. documenta, 1972: documenta 5 und 1977: documenta 6) mit Werken vertreten. Neben Gemälden und Lithografien entstanden plastische Werke (etwa „Painted Bronze“, 1960, Museum Ludwig, Köln), die vorgeben, Alltagsgegenstände wie Bierdosen oder Glühbirnen zu sein. 1973 entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit Samuel Beckett in Paris. Johns schuf Grafiken und Buchgestaltungen für Becketts acht Kurz-Prosa-Stücke Fizzles (1977). Wiederholt arbeitete Johns mit John Cage und Merce Cunningham und dessen Dance Company zusammen, entwarf Kostüme, Bühnenbilder und Plakate. 1973 wurde er in die American Academy of Arts and Letters und 1984 in die American Academy of Arts and Sciences aufgenommen. 2011 erhielt er mit der Presidential Medal of Freedom die höchste zivile Auszeichnung der USA.


Jasper Johns lebt in New York und in Edisto Beach, South Carolina.


Typische Johns-Werke wie Flag (1954/55, Museum of Modern Art, New York) oder Three Flags (1958, Whitney Museum of American Art, New York) entstanden in einer für Johns spezifischen Technik. Der Bildträger wird mit einer Collage aus Zeitungsausschnitten grundiert, ein populäres Bildmotiv wird gewählt und in einer Kombination aus Ölmalerei und Enkaustik (eine auf die Antike zurückgehende Malweise, bei der das Pigment mit flüssigem Wachs gebunden wird) auf den Bildträger aufgetragen. Durch das verfließende, aber schnell trocknende Wachs entstehen spezielle Oberflächenqualitäten. Die Collage bleibt durch die Farbschichten sichtbar.

Dies ist ein Teil des Wikipedia-Artikels, der unter CC-BY-SA-Lizenz verwendet wird. Der vollständige Text des Artikels ist hier →


More ...
Kunstwerke von Jasper Johns werden aufgrund einer Urheberrechtsverletzung aus WikiArt entfernt.
Wegen einer Urheberrechtsverletzung gesperrt
  • Ale Cans, 1964
  • Between the Clock and the Bed, 1989
  • Corpse and Mirror, 1969
  • 0 through 9, ? hirshhorn.si.edu
  • Ale Cans, 1964
  • Cicada, ?
  • Dancers on a Plane, ?
  • Device, ?
  • Fall, ?
  • False Start, 1959
  • Flag, ?
  • Flag Above White, ?
  • Flag on Orange Field, 1957
  • Fool's House, ?
  • Green Angel, ?
  • Green Target, ?
  • Grey Alphabets, ?
  • In the Studio, ?
  • Map, ?
  • Painted Bronze, ?
  • Painting with Two Balls, ?
  • Racing Thoughts, ?
  • Scent, ?
  • Souvenir 2, ?
  • Spring, ?
  • Summer, ?
  • Target, 1958
  • Target with Plaster Casts, 1955
  • Tennyson, 1959 hirshhorn.si.edu
  • Three Flags, 1958
  • Untitled, ?
  • Watchman, ?
  • White Flag, ?
  • Winter, ?
  • 0-9 (ULAE 19), 1963
  • After Holbein, ?
  • Ale Cans (ULAE 152), ?
  • Ale Cans, 1964
  • Alphabet, 1969
  • Bent "Blue", 1971
  • Between the Clock and the Bed, 1989
  • Between the Clock and the Bed, 1989
  • Bread, 1969
  • Bushbaby, 2004
  • Cartoon for Tanya, 1972
  • Casts from Untitled: Leg, 1974
  • Cicada (ULAE 219), ?
  • Coat Hanger and Spoon (from Fragment - According to What), 1971
  • Coat Hanger II, ?
  • Color Numeral Series (ULAE 59-68), 1969
  • Corpse and Mirror, 1969
  • Corpse and Mirror, 1969
  • Cup 2 Picasso, 1973
  • Dancers on a Plane, 1981
  • Decoy, 1971
  • Evian, ?
  • Face (Casts from Untitled series), 1974
  • Face with Watch, 1996
  • Feet, 1974
  • Flag (ULAE 74), ?
  • Flags (ULAE 42), ?
  • Flags I (ULAE 128), ?
  • Gray Alphabets (ULAE 57), 1968
  • Moratorium Flag, ?
  • No, 1969
  • Painting with Two Balls (ULAE 87), ?
  • Periscope I (ULAE 200), ?
  • Savarin (ULAE 183), ?
  • Savarin (Whitney Museum Poster), ?
  • Scott Fagan Record, 1970
  • Target (ULAE 89), ?
  • Target (ULAE 147), 1974
  • Target (Universal Limited Art Editions 35), ?
  • Target with Four Faces (ULAE 55), 1968
  • Target with Plaster Casts (Universal Limited Art Editions 208), ?
  • Targets (ULAE 41), ?
  • The Critic Sees, ?
  • Two Flags (Whitney Anniversary) (ULAE 207), 1980
  • Untitled (Ruler) (ULAE 56), ?
  • Untitled (ULAE S13), ?
  • Untitled, 1978
  • Usuyuki (ULAE 211), ?
  • Usuyuki (ULAE 227), ?
  • Usuyuki, 1979
  • Ventriloquist (ULAE 235), ?
  • Viola (ULAE 117), ?
  • White Target, 1969