{{selectedLanguage.Name}}
eintragen austragen

Jusepe de Ribera

José de Ribera (Lo Spagnoletto)

Поделиться: Wikipedia-Artikel

Jusepe de Ribera (* 12. Januar 1591 in Játiva, Provinz Valencia; † 2. September 1652 in Neapel) war ein aus Spanien stammender Maler, der im Neapel der Barockzeit tätig war. Wegen seiner Herkunft wurde er auch italienisch „lo Spagnoletto“ („der kleine Spanier“) genannt. Sein naturalistischer Stil beeinflusste die Entwicklung eines erneuerten Malstils in Neapel, dessen Vertreter wie Ribera und seine Schüler sowie Maler aus anderen Werkstätten der Stadt als Neapolitanische Schule zusammengefasst werden.


Ribera lernte zunächst bei Francesc Ribalta in Valencia, ging dann nach Neapel, studierte in Rom die Werke Raffaels und der Carraccis und zu Parma und Modena die von Antonio da Correggio. In Neapel bildete er sich nach Caravaggios Werken.


Seine Marter des heiligen Bartholomäus erwarb ihm die Stelle eines Hofmalers des Herzogs von Osuna, Vizekönigs zu Neapel. Er wurde 1630 Mitglied der Accademia di San Luca in Rom, und der Papst verlieh ihm 1644 den Christusorden. Ribera starb 1652 in Neapel.


Ribera ist neben Caravaggio der bedeutendste Naturalist der neapolitanischen Malerschule; er ist noch energischer als dieser, und sein Helldunkel ist von höchster Kraft. Wegen einer zu dunkeln Schattengebung haben viele seiner Bilder jedoch den ursprünglich großen koloristischen Reiz eingebüßt. Es zog ihn besonders zur Darstellung des Entsetzlichen und Grauenerregenden, am wirksamsten sind seine Marterbilder und ähnliche Stoffe. Mit Vorliebe malte er auch Brustbilder von alten, knochigen Einsiedlern, Heiligen, Philosophen etc., worin er durch anatomische Genauigkeit glänzte (etwa 40 im Prado-Museum in Madrid). Doch ist ihm in der heiligen Agnes der Dresdner Galerie auch die Darstellung liebreizendster Jungfräulichkeit gelungen.


Jusepe de Riberas Hauptwerke sind:


Ausgezeichnet sind auch seine Radierungen.


Er hat eine große Zahl von Schülern und Nachahmern herangezogen, deren Werke jedoch meist sehr unerquicklich sind; die berühmtesten derselben sind Salvator Rosa und Luca Giordano. Zu den Schülern, die in der Werkstatt Riberas lernten und die seinen Stil weiterführten, werden beispielsweise Bartolomeo Bassante, Aniello Falcone und Francesco Fracanzano gezählt.

Dies ist ein Teil des Wikipedia-Artikels, der unter CC-BY-SA-Lizenz verwendet wird. Der vollständige Text des Artikels ist hier →


More ...
Jusepe de Ribera Kunstwerke
Alle 97 Kunstwerke anzeigen
Werbung